BfO-Medienpreis 2020: Starker Artikel für starke Knochen

Preisträgerin: Die Journalistin und Autorin Annika Mengersen ist auf Medizin- und Gesundheitsthemen spezialisiert (Foto © blende 11)

Der Medienpreis des Bundesselbsthilfeverbandes für Osteoporose e.V. (BfO) geht in diesem Jahr an die Wissenschaftsjournalistin Annika Mengersen für ihren neunseitigen Artikel „Wie die Knochen stark bleiben“, erschienen in der Zeitschrift „Bunte“ Ausgabe 47/19. Die Jury überzeugte die fundierte und sehr verständliche Aufbereitung des Themas „Osteoporose“. Einen medizinischen Artikel von diesem Umfang in einem sogenannten People-Magazin zu lesen, wurde ebenfalls honoriert: Es sei nicht zu unterschätzen, welche breite Leserschaft mit dem Thema Knochenschwund so vielleicht erstmals in Berührung kommt. „Dies ist ein wichtiges Stück Aufklärungsarbeit, das uns gut gefallen hat“, erläutert BfO-Präsidentin Gisela Klatt die Wahl der Jury.

„Mit sechs bis acht Millionen schwer Betroffenen allein in Deutschland ist Osteoporose eine echte Volkskrankheit und verdient größte Aufmerksamkeit“, ergänzt Annika Mengersen. „Viele Menschen glauben, dass Knochen im Vergleich zu anderen Organen wie Herz, Leber oder Niere mehr oder weniger lebloses Material sind. Dabei ist das Gegenteil der Fall: Unsere Knochen sind vitale Wunderwerke, die sich in nur acht Jahren vollständig erneuern können.“ 

Der Medienpreis ist mit 2000 Euro dotiert. Die Verleihung erfolgt jedes Jahr auf dem BfO-Patientenkongress anlässlich des Weltosteoporosetages, der in diesem Jahr allerdings Corona-bedingt ausfallen musste.